Zweitmeinung einholen

Zweitmeinung einholen

In dem Moment in dem ein Arzt die Mitteilung machen muss, dass man an einer Krebserkrankung leidet, entsteht bei den meisten Menschen eine schockähnliche Situation. Die Gehirnforscher haben festgestellt, dass in solchen Momenten der Mensch nur noch sehr eingeschränkte Möglichkeiten zum logischen Denken hat. Ihr Arzt erklärt aber sofort, wie er die weitere Behandlung angelegt hat. Durch die Schocklage sind Sie aber gar nicht in der Lage hier eine mündige Entscheidung zu treffen. Deshalb geht unsere Empfehlung grundsätzlich zu einer Zweitmeinung! Das heißt, Sie verkünden Ihrem Arzt, dass Sie vor Behandlungsbeginn eine Zweitmeinung einholen wollen und danach, in aller Ruhe und mit allen mentalen Fähigkeiten, alle Behandlungsoptionen in Erwägung ziehen werden.

Gerne können Sie natürlich auch mit unserem Chefarzt sprechen, der Ihnen die naturheilkundlichen Möglichkeiten darlegen kann. Diese können entweder vor, ergänzend oder nach einer schulmedizinischen Behandlung in Anspruch genommen werden. Bitte nutzen Sie hierfür unseren Rückrufservice.