Leitbild und Einrichtungskonzept

Inhaltsverzeichnis:

1. Unternehmensleitbild
2. Lage und bauliche Ausstattung
3. Geschichte der Einrichtung
4. Leistungsangebot
5. Zielgruppen
6. Finanzierungsgrundlage und Rahmenverträge
7. Personelle Ausstattung
8. Aufbau- und Ablauforganisation
9. Kooperationen
10. Qualitätsmanagement
11. Beschwerdemanagement
12. Pflegekonzept

1. Unternehmensleitbild

Klinikleitbild_Vita Natura Klinik

2. Lage und bauliche Ausstattung

Der Standort der Klinik wurde bewußt in einer natürlichen Gegend gewählt, unbeeinflußt von Industrie oder moderner Landwirtschaft. Die Qualität des Wassers (aus dem Hahn Mineralwasserqualität!) und des Bodens belegen dieses. Die ruhige und abgeschiedene Lage der Klinik ermöglicht eine Rückbesinnung auf das Wesentliche in uns selbst. Großstadthektik, Stress und Alltagssorgen verschwinden und der Weg zur Genesung wird frei. Der Luftkurort Eppenbrunn bei Pirmasens (300 bis 350 m über NN) liegt im südlichen Teil des Naturparks Pfälzer Wald unweit der französischen Grenze. Der Pfälzer Wald – als größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands – ist schon seit langem ein Anziehungspunkt für Urlauber, Wanderer, Naturfreunde und Erholungssuchende. Seine landschaftlichen Besonderheiten, sein mildes Klima, die pfälzer Gastfreundschaft, viele Dorffeste und seine Sehenswürdigkeiten (z.B. viele Burgen und Burgruinen) sind Grund dafür.
Das Haus ist barrierefrei zu begehen. Die Wege in der Klinik sind kurz und gut ausgeschildert. Die familiäre Atmosphäre wird von den Patienten immer wieder gelobt. Dies wird auch dadurch gewährleistet, dass nur 25 Betten vorhanden sind. Die Zimmer sind als Ein- oder Zweibettzimmer angelegt und jedes Zimmer besitzt eine eigene Nasszelle.

3. Geschichte der Einrichtung

Die Vita Natura Klinik für Ganzheitsmedizin, Eppenbrunn, wurde am 01.09.1987 als Fachklinik für biologische Tumorbehandlung eröffnet. Schon im Jahr 1988 wurde sie Vertragskrankenhaus für die biologische Tumorbehandlung aller Ersatzkassen Deutschlands. Im Zeichen der Gesundheitsreform wurde der Klinik im Jahr 1996 ein einheitlicher Versorgungsvertrag zur Durchführung von stationären Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen sowie Anschlußheilbehandlungen im Rahmen der biologischen Tumorbehandlung durch alle gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands erteilt. Hierbei werden die Rahmenvorgaben der Leistungsträger, so wie sie in der Reha- Richtlinie aufgeführt werden eingehalten.

4. Leistungsangebot

Das Motto der Klinik : “Bewährte Naturheilkonzepte- Chancen für die Zukunft” umreißt den Anspruch, den alle Mitarbeiter der Klinik für unsere Patienten umsetzen wollen. Eine Tumorerkrankung ist für jeden Patienten erst einmal ein Schock, der auf allen Ebenen verkraftet werden muß. Die sich meist an eine Operation anschließenden schulmedizinischen Behandlungen sind ebenfalls oftmals schwer zu ertragen und schwächen das Immunsystem. Hier setzt der Behandlungsansatz unserer Klinik an: auf natürliche Art und Weise soll hier jeder Patient wieder zu Kraft kommen, Zugang zu seinen eigenen Ressourcen finden und der Zukunft wieder optimistisch entgegenschauen. Hierzu bedienen wir uns eines ganzheitlichen Konzeptes, das entweder alleinig alternativ oder komplementär zur schulmedizinischen Behandlung steht. Dazu gehören neben den klassischen Naturheilkundeverfahren wie Homöopathie, Eigenblutanwendungen, Entgiftungs- und Ausleitungsverfahren auch die Hyperthermie, aktiv oder passiv, Mistel- und Thymustherapie, Sauerstoff- und Magnetfeldbehandlungen und vieles mehr. Ein weiterer Schwerpunkt ist natürlich die psychoonkologische Betreuung der Patienten, da gerade durch die Forschungen der Psychoneuroendokrinologen die Bestätigung erfolgt ist, dass die seelische Ausbalancierung ein wesentlicher unterstützender Faktor im Genesungsprozess darstellt. Ebenso ist die Ernährung in unserem Hause ein Bestandteil des Therapieprogrammes, da wir durch die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten unserer Patienten der Übersäuerung entgegenwirken und das Wohlbefinden auch auf diesem Wege unterstützen.

Durch den ständigen Austausch auf fachspezifischer Ebene, z.B. den Besuch der Kongresse, Vortragstätigkeit des Chefarztes, sind die naturheilkundlichen Behandlungsformen immer auf dem aktuellen Stand der Fachwissenschaften.

5. Zielgruppen

Hauptsächliche Zielgruppe unserer Klinik sind Patienten, die eine onkologische Erkrankung haben. Nachdem eine grundlegende Therapie, z.B. eine Operation, eine Chemotherapie oder Strahlenbehandlung durchgeführt wurde, steht diesen Patienten eine Anschlussheilbehandlung zu, die in unserer Klinik auf der Basis ganzheitlicher naturheilkundlicher Therapie durchgeführt werden kann.

Auch Patienten mit folgenden Problemen
Erkrankungen der Verdauungsorgane
Hautkrankheiten
chonische Schmerzsyndrome
finden Aufnahme in unserem Haus. Ausgenommen sind akute Leukämien und psychiatrische Krankheiten, auch Suchtthemen.

6. Finanzierungsgrundlage und Rahmenverträge

Die Klinik hat mit allen deutschen Krankenkassen Rahmenverträge zur Durchführung von stationären Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen sowie Anschlußheilbehandlungen im Rahmen der biologischen Tumorbehandlung. Wobei auch die Möglichkeit besteht als Selbstzahler in die Klinik zu kommen. Die entsprechenden Tagespauschalen für Unterkunft und Behandlung werden auf der Homepage der Klinik veröffentlicht und aktualisiert.

7.-10.

Die Angaben hierzu können bei Bedarf angefordert werden

11. Beschwerdemanagement

Neben der Möglichkeit aktuelle Beschwerden direkt bei der PDL oder der HWL vorzubringen, steht den Patienten noch die Visite, aber auch das anonyme Beschwerdeformular zur Verfügung. Dieses enthält den Ablauf des Prozesses, so dass der Patient mitverfolgen kann, welche Stationen seine Beschwerde durchläuft.

12. Pflegekonzept

In der Vita Natura Klinik wurden Pflegestandards in Zusammenarbeit mit dem Personal entwickelt, die für die hier anfallenden Pflegearbeiten verbindlich verabschiedet wurden.

Dieses Einrichtungskonzept wird jährlich auf seine Aktualität und Ergänzungspunkte von der Koordinationgruppe Qualität überprüft.