Konstitutionsbehandlung

Die Homöopathie und Ayurveda  berücksichtigen in hohem Maße die Konstitution und damit auch die Veranlagung zu bestimmten Erkrankungen. Nur bei einer entsprechenden Veranlagung kann eine Krankheit wie Krebs überhaupt zum Ausbruch kommen. Durch Behandlung dieses schlechten Bodens, auf dem das Krebsgewächs gedieh, kann ein Rezidiv oder Metastasierung verhindert werden.

Darüber hinaus gibt es einige homöopathische „Schulen“, die sich direkt mit der homöopathischen Krebsbehandlung beschäftigen. Bekannt ist z.B. die homöopathische Klinik von Spinedi in der Schweiz. In der homöopathischen Literatur finden sich zahlreiche günstige Fallberichte, wobei die methodische Herangehensweise sehr unterschiedlich ist; bekannte Autoren sind J.C. Burnett, J.H. Clarke, E. Schlegel und E. Jones.

Homöopathie bei Krebs

Geschichte der Homöopathie